SPD-Abgeordnete Werner Schieder und Annette Karl gegen weiteren Stellenabbau bei der Polizei

Veröffentlicht am 05.04.2010 in Allgemein

Außen hui, innen (noch) pfui: Nach der Außensanierung des Polizeigebäudes stehen Arbeiten in den Räumlichkeiten der Dienststelle ganz oben auf dem Wunschzettel von Inspektionsleiter Bernhard Gleißner. Dies erklärte er auch gegenüber dem SPD-Bundestagsabgeordneten Werner Schieder und der Landtagsabgeordneten Annette Karl.

Die Politiker hatten sich mit Ortsvorsitzendem Franz Schwemmer und
dessen Stellvertreterin Jutta Deiml vor Ort eingefunden, um sich im Gespräch mit Gleißner über die Situation und die Zukunft der Kemnather Polizeidienststelle zu informieren.
Dieser äußerte sich zunächst sehr positiv über die gelungene Außensanierung, bei der das Dach, die Fassade und die Heizungsanlage erneuert worden waren. Für die Anschaffung von Mobiliar seien Finanzmittel zur Verfügung gestellt worden, berichtete
der Erste Polizeihauptkommissar.
Den Kauf erachtete er aber erst nach der Innensanierung als sinnvoll.
Dass hier umfassende Arbeiten notwendig sind, erkannten die Besucher
bei einem Rundgang. Annette Karl versprach, sich im Landtag für die dringend notwendige Maßnahme einzusetzen.
Die Personalsituation in seiner Dienststelle bezeichnete Gleißner als zufriedenstellend. Die Polizei müsse vor Ort sein, um bei Krisensituationen schnell eingreifen zu können. „Am besten ist es, wenn die Polizei schon im Vorfeld zur Stelle ist, bevor eine Straftat begangen wird.“ Das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung dürfe nicht erschüttert werden.
Das Rückgrat der Polizei seien die Dienstgruppen, die im Schichtdienst
arbeiteten. Jeder Bedienstete müsse derzeit sieben Mal im Monat Nachtdienst machen. Einhellig sprachen sich die Abgeordneten gegen einen weiteren Stellenabbau im Polizeibereich aus. „Auch die Randregionen müssen personell gut versorgt sein“, forderte die Landtagsabgeordnete.
Karl gab auch deutlich zu verstehen, dass sich die bayerische SPD vehement für den Erhalt des Kemnather Amtsgerichtes eingesetzt habe. Keinen negativen Trend machte der Gastgeber bei den Straftaten im Dienstbereich aus. „Wir haben hier in Kemnath keine Kriminalitätsschwerpunkte.“

Zum Bild: Erster Polizeihauptkommissar Bernhard Gleißner (rechts) informierte die beiden SPD-Abgeordneten Werner Schieder und Annette Karl sowie Jutta Deiml und Franz Schwemmer (von links) über die Situation der Kemnather Polizeiinspektion. Die Gäste sicherten ihm weiterhin Unterstützung zu.

Bild und Text: jzk

 

Homepage SPD KV Tirschenreuth

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Bayern-SPD News

von: Florian von Brunn | Corona-Akten jetzt veröffentlichen - Kommission und Bürgerrat sollen nach einem Jahr an den Landtag berichten - Von Brunn: "Sind Markus Söder und die CSU bereit zu einer …

von: Maria Noichl | Am heutigen Mittwoch, den 24. April 2024, wird das Europäische Parlament über die sogenannten "Vereinfachungsvorschläge" der Europäischen Kommission zur Gemeinsamen Agrarpolitik …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Corona-Akten jetzt veröffentlichen - Kommission und Bürgerrat sollen nach einem Jahr an den Landtag berichten - Von Brunn: "Sind Markus Söder und die CSU bereit zu einer …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Die SPD-Fraktion fordert in ihrem Änderungsantrag zum Haushalt eine echte Krankenhausmilliarde, um die dringend benötigten Investitionen anzustoßen. Anders, als die CSU im …

von: Florian von Brunn | SPD-Fraktionschef Florian von Brunn: Bis zu zehn Millionen Euro Förderung pro Windpark, den die Kommunen ermöglichen …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Fraktionschef Florian von Brunn: Bis zu zehn Millionen Euro Förderung pro Windpark, den die Kommunen ermöglichen …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Die SPD im Bayerischen Landtag fordert von der Staatsregierung, die Planungen der Stadt für die neue Tramstrecke durch den Münchner Norden nicht zu behindern, sondern konstruktiv …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Fraktionschef Florian von Brunn: Als Zeichen der Versöhnung wäre Transparenz wichtig - Regierung Söder bezeichnet Schulschließungen als "angemessen und verhältnismäßig" - SPD …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef Florian von Brunn: Als Zeichen der Versöhnung wäre Transparenz wichtig - Regierung Söder bezeichnet Schulschließungen als "angemessen und verhältnismäßig" - SPD …

von: Maria Noichl | Als Bundesvorsitzende der SPD Frauen fordern wir, Ulrike Häfner und Maria Noichl, schon seit langem, dass Deutschland das Thema Schwangerschaftsabbruch außerhalb des …